Playdays: mit Spaß den Mut der Pferde fördern

Neben Kursen oder Seminaren gibt es eine weitere Alternative, um sich und sein Pferd zu fördern: Playdays!

Was ist ein Playday?

Ein Playday ist ein Tag, an dem man sich mit mehreren Pferd-Mensch-Teams trifft und diverse Hindernisse oder Aufgaben gemeinsam erarbeitet. An einem Playday muss kein Trainer vor Ort sein. Wenn es aber besonders knifflige Übungen sind, kann auch ein Trainer den Tag begleiten.

Wie läuft ein Playday ab?

Alle Teilnehmer treffen sich – am besten morgens – am Veranstaltungsort. Wenn eine Stallgemeinschaft einen Playday organisiert, bauen die Teilnehmer dann gemeinsam den Parcours auf. Es kann aber auch ein Playday in Begleitung eines Trainers stattfinden. Dann wird der Parcour vom Trainer vorgegeben.

Es sollten nicht mehr als 12 Pferd-Mensch-Paare an einem Playday teilnehmen, weil es sonst einfach zu voll auf dem Platz oder in der Halle wird. Die Hindernisse werden zu Beginn des Playdays erklärt und dann eigenständig erarbeitet. Ist ein Trainer vor Ort, wird bei der Erarbeitung der Hindernisse Hilfestellung geleistet. Die Teilnehmer helfen sich aber natürlich auch gegenseitig. Der Tag ist dem Spaß gewidmet – und das soll auch für die Pferde gelten! Daher heißt es: Alles kann, nichts muss.

Frei über die Stangen!

Frei über die Stangen!

Wie können Hindernisse aussehen?

Es gibt diverse Möglichkeiten, wie ein Parcours gestaltet werden kann. Es gibt Flatterbandtore, Brücken, Slalom-Hütchen und diversen Stangenhindernisse, aber auch Planen und Tonnen kommen zum Einsatz. Wer hat, nimmt auch ein Podest hinzu. Wenn möglich, sollten so viele Hindernisse wie Teilnehmer aufgebaut werden.

Dreieck mit Flaschen

Ein Stangen-Dreieck mit PET-Flaschen ist für fortgeschrittene mutige Pferde!

Ruhepausen für Mensch und Pferd

Wichtig ist, sich und seinem Pferd immer wieder Pausen zu gönnen. Das Gelernte muss verarbeitet werden. Daher gilt: bei jedem Playday sollte ein Tisch mit Leckereien (für die Menschen) zu Verfügung stehen! Denn Schokolade und Kekse versüßen jede Pause :).

Ich war auch im letzten Jahr auf einem Playday (hier gehts zum Erfahrungsbericht). Den nächsten Playday werde ich auf dem Bosselbacher  Hof leiten. Ich bin schon sehr gespannt, wie die Pferde sich dort anstellen!

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Happy New Year! Warum 2015 der Hammer war – und 2016 noch besser wird! | Fü(h)rPferd Horsemanship

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Werde Fan auf Facebookschliessen
oeffnen