Verwandert – Mit einem Pony unterwegs durch Deutschland

Bild: verwandert.de

Ich lese total gerne Blogs von anderen Pferdemenschen. Es gibt so viele tolle Blogs, die so viel Mehrwert bieten! Zum Beispiel Chevalie.de, auf dem die 30jährige Sophie von ihrem erfüllten Traum, dem ersten eigenen Pferd, erzählt. Oder herzenspferd.de, auf dem Christina tolle Anleitungen zum Thema Reiten und Sitzschulung gibt. Oder Fair Riding Corp, wo Dani ihren Erfahrungsschatz mit uns teilt. Oder Ponyliebe.com, wo die Pferdefotografin Ann-Christin über Clickertraining schreibt und ihre wunderschönen Fotos zeigt.

Und dann gibt es noch einen besonderen Blog. Einer, der nicht so ganz zwischen die anderen passt, und sie doch ganz toll ergänzt. Ich spreche von verwandert.de.

Wer lebt hinter, mit und durch verwandert.de?

Sarah bewegt sich mit ihrem Blog zwischen zwei Welten: denen der Pferde und denen der Outdoor-Profis. Sie ist recht zufällig zu ihrem Shetlandpony Egon gekommen.

Bild: verwandert.de

Sarah und Egon.                                                                             Bild: verwandert.de

Egon gehörte einer Freundin von ihr und war schon als Packpony unterwegs. Da Sarahs Freundin nach Polen wandern wollte, sollte Egon eigentlich mit und das Gepäck tragen. Aber beim Probelauf wurde klar, dass Egon zu langsam für eine so große Tour ist. So zog er zu Sarah, ihrem Mann Timo und deren Mischlingshund Sturmi und bereichert seitdem die Wanderungen der drei.

Bild: verwandert.de

Das Wanderteam: Egon, Timo, Sarah und Sturmi.                Bild: verwandert.de

Was ist das Tolle an dem Blog?

Viele Blogs haben Stories, die sich irgendwie gleichen. Gerade im Pferdebereich geht es um Material („Habt ihr schon die neue Eskadron-Schabracke? Die ist sooo cool, in rosa mit Glitzer und Eski ist eh das BESTE“ – ihr wisst, was ich meine). Oder um Haltungsbedingungen („Nur Offenstall ist pferdegerecht. Aber manche Pferde MÜSSEN in die Box“ – ja ne, ist klar). Oder um Futter, oder Trainingsmethoden, oder oder oder.

Sarah ist anders. Sie hat ihr Hobby zum Beruf gemacht und reichert dieses Thema mit anderen tollen Themen an. Eben mit Egon, ihrem süßen Shetlandpony. Egon versüßt jeden Wanderbericht, denn irgendeinen Blödsinn macht dieses Pony immer! Und die Fotos sind einfach zum Schießen – Egon ist einfach mega-fotogen!

Bild: verwandert.de

Absolut fotogen: der süße Egon.                                                 Bild: verwandert.de

Wandern mit Pferd: eine Herausforderung

Habt ich schon einmal darüber nachgedacht, wie es wäre mit eurem Pferd unterwegs  zu sein? Wirklich mehrere Tage am Stück? Ich finde die Idee absolut genial. Ein bisschen Angst hätte ich aber schon, denn ich wüsste nicht, an was ich alles denken muss. Allein der Gedanke an die Versorgung des Pferdes treibt mir die Schweißperlen auf die Stirn! Muss man Futter mitnehmen, wenn man mehrere Tage zum Wanderritt aufbricht? Kann mein Pferd ein Zelt, meine Wechselsachen und eventuell auch mich tragen? Wie oft sollte ich Pausen machen, wieviel Wasser muss ein Packpferd trinken? Wie befestige ich eigentlich Material auf dem Pferd? Fragen über Fragen!

EBooks erleichtern den Einstieg als Wanderer mit Pferd

Sarah macht uns den Einstieg in das Wandern mit Pferd einfach: Sie hat mehrere eBooks verfasst!

Ihre Reihe startet mit dem Buch „So wird dein Pferd ein entspanntes Packpferd„. Das Trainingsbuch erklärt Schritt für Schritt, was ich meinem Pferd beibringen muss, um mit mir auf Wanderschaft zu gehen. Gespickt mit tollen Tipps und Infos kann man so bereits kleinere Touren laufen, um sich und sein Pferd auf eine Wanderung vorzubereiten. Auch das Tragen von Gepäck wird genau erklärt.

Bild: verwandert.de

Alles gut verpackt auf Egons Rücken.                                       Bild: verwandert.de

Im zweiten Buch „So planst du die perfekte Tour“ geht es – wie der Titel schon sagt – um Tourenplanung. Worauf muss ich achten, wenn ich eine Mehrtagestour wandern will? Welches Kartenmaterial brauche ich? Woran erkenne ich pferdetaugliche Strecken? Auch dieses Buch steckt voller interessanter und wichtiger Tipps und Tricks.

Das dritte eBook dreht sich um das Thema „Mehrtagestour: Was tun in der Nacht?“ Denn auf einer Tour will der Wanderer ja nicht morgens aufwachen und feststellen, dass sein Pferd sich auf und davon gemacht hat…

Bild: verwandert.de

Das Nachtlager von Mensch und Pferd.                                                                                       Bild: verwandert.de

Was kostet eigentlich ein eBook?

Und jetzt kommt der Knaller: die eBooks haben keinen festgelegten Preis! Jeder Käufer kann die Bücher zu dem Preis erwerben, den er für angemessen hält. Das nenne ich mal ein faires Geschäft! Wer alle drei Bücher haben möchte, kann sie im Bundle erwerben und legt auch dafür den Preis fest. Das Geld fließt in die Erstellung weiterer hilfreicher eBooks. Ein toller Deal!

Hier geht’s zu den Büchern:

  1. So wird dein Pferd ein entspanntes Packpferd
  2. So planst du die perfekte Tour
  3. Mehrtagestour: Was tun in der Nacht?
  4. Alle drei zusammen im Bundle

Lasst uns losgehen!

Ihr habt Blut geleckt? Dann nichts wie los! Besorgt euch die Bücher, macht euch schlau und dann los auf die Wander- und Reitwege! Ich überlege, mit Suri nächsten Sommer eine Mehrtagestour durch Deutschland zu starten. Die Bücher habe ich mir selbstverständlich schon besorgt. Wer kommt mit?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Werde Fan auf Facebookschliessen
oeffnen