Review: Cavallo Academy 2016

Zum dritten Mal fand in diesem Jahr die Cavallo Academy statt. Die letzten zwei Jahre hatte ich das Event immer verpasst, dieses Jahr sollte dies nicht so sein. Ein Event, kostenfrei für Pferdefreunde, voller Informationen und Darbietungen – konnte das etwas sein? Es heißt doch immer, was nichts kostet ist auch nichts? Das musste geprüft werden!


Pünktlich zum Start um 10h morgens betraten wir also das Gelände von Schloß Wickrath in Mönchengladbach. Was für eine Kulisse! Direkt am Wasser, eingebettet in die Parklandschaft des Schlosses hat die Cavallo Academy ihre Zelte aufgeschlagen. Rund um den Cavallo Ring, das Herzstück des Events, stehen weiße Zelte, in denen ausgesuchte Hersteller ihre Waren anbieten. Auf der gegenüberliegenden Seite sind stufenförmig Sitzplätze angeordnet, auf denen man im Schatten den Darbietungen im Ring folgen kann. Hinter dem Ring geht es in den Cavallo Hörsaal, und etwas fußläufig werden Reittrainings und Workshops gegen eine kleine Gebühr mit bekannten Trainern und Ausbildern angeboten.

Das Wetter an diesem Samstag ist wunderschön, wir stehen in der Sonne am Cavallo Ring und besorgen uns erst einmal einen Kaffee. Denn auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: eine Reihe verschiedener Foodtrucks und mobiler Imbissstände bieten die unterschiedlichsten Gerichte an. Der Tag kann nur gut werden!

Es geht Schlag auf Schlag, das Programm ist gut gefüllt. Jeder Trainer hat 20-30min Zeit, im Cavallo Ring seine Ausbildungsmethode darzustellen. Die Pferde sind relaxed, die Menschen genauso. Bei dem schönen Wetter und in dieser Atmosphäre wundert das nicht – es geht sehr herzlich zu, schließlich sind wir unter Unseresgleichen! Hier treffen sich Reiter und Experten, die auf eins besonderen Wert legen: den pferdegerechten Umgang mit dem Tier.

Claudia Miller, direkt als erste morgens im Ring, bringt eine junge Stute mit, die – neben ihrer Herde der „alten Hasen im Showring“ – bisher nur selten Publikum gesehen hat. Dementsprechend unruhig ist das Pferd, doch sie nimmt sich Zeit und arbeitet mit ihr am Seil, bis sie sich in der Situation entspannen kann. Hier geht es nicht um Perfektion: hier geht es um das Miteinander, um Verständnis und Weiterentwicklung. Auch Yvonne Gutsche, die mittags über Gelassenheitstraining informiert, hat einen Youngster mit.

Doch diese Stute lässt sich durch das Publikum nicht beirren und zeigt, wie entspannt ein Pferd einen solchen Tag erleben kann, auch wenn es mit Silvesterknallern konfrontiert wird.

Nach einigen Darbietungen am Pferd schlendern wir zum Cavallo Hörsaal. Bisher habe ich, auch auf der großen Messe Equitana, den Hörsaal als kleine Ergänzung empfunden. Doch hier erlebe ich, was ein Theorieseminar alles bieten kann. Wir kommen gar nicht mehr weg aus dem kleinen Zelt, das bis zum Rand mit Zuschauern gefüllt ist. Nach dem ersten Vortrag über die Wichtigkeit von Bodenarbeit von Dr. Claudia Münch erläutert Barbara Welter-Böller die Aufgaben von Faszien im Pferdekörper.

Wir sind beeindruckt über so tiefgehende, fachliche Informationen aus dem medizinischen Bereich. Auch der nachfolgende Vortrag von Dr. Kathrin Kienapfel über Biomechanik und Anlehnung fesselt uns: auch Forschung kann spannend sein, wenn es um Pferde geht :).

Der Tag vergeht wie im Flug. Wir nehmen noch am Live-Training mit Arien Aguilar teil, für das wir vor der Veranstaltung bereits Karten erworben haben, und fahren dann voller Impressionen und neuem Wissen wieder nach Hause.

Unser Fazit: Nächstes Jahr auf jeden Fall wieder! Die Möglichkeit, sich so umfassend und abwechslungsreich schulen zu lassen, ist einzigartig. Das Gelände ist klasse, die Organisation ist optimal, die helfenden Hände freundlich und entspannt. Lediglich der Parkplatz war so schnell gefüllt, dass einige Zuschauer sich selbst eine Parkmöglichkeit suchen mussten. Wer also nächstes Jahr zur Cavallo Academy anreist, kommt besser früh. Dann erlebt ihr einen genauso schönen, entspannten und lehrreichen Tag, genauso wie wir.

Kommentar hinterlassen

Werde Fan auf Facebookschliessen
oeffnen