Aktueller Stand: Equine Sarkoide

Nach nun fast 3 Wochen gibt es Neuigkeiten zum Thema Equine Sarkoide. Die Tumore verändern sich täglich, und leider hat sich die tolle Verbesserung nach dem Einsatz des Aloe Gels schnell wieder relativiert. Das Loch, was durch die Aloe entstanden ist, ist teilweise wieder nachgewachsen. Allerdings habe ich täglich eine Kruste, die sich auch bei der Behandlung mit Sarkoidsalbe bildet. Es scheint also, als würde die Behandlung anschlagen – wenn auch nicht so durchschlagend, wie anfangs angenommen.

Hier eine kleine Bilderserie zu den drei behandelten Stellen:

Kleines Sarkoid 18.11.

Das kleine Sarkoid am 18.11. scheint größer geworden zu sein. Ich habe aber die Vermutung, dass das Gewebe das sonst im Körper ist nach außen kommt. Der Tumor scheint  unter der Haut größer gewesen zu sein, und ich konnte nur „die Spitze des Eisbergs“ sehen. Das Gelbe auf dem Bild ist Sand, das Sarkoid ist eigentlich dunkelrot und bildet täglich eine Kruste. Sobald die ab ist schmiere ich Aloe drauf, damit es scheibchenweise abfällt. Bisher klappt das ganz gut, aber man muss geduldig sein.

 

Großes ES von links 18.11.

Das große Sarkoid verändert sich zwar täglich, wird aber nicht kleiner. Das Loch, was die Aloe nach der ersten Behandlung „reingefressen“ hatte, ist leider wieder zugewachsen. Glücklicherweise wird das Sarkoid sonst nicht größer, sondern verharrt so wie es ist. Täglich bildet sich die berühmte Kruste, die dann abfällt so dass ich neue Aloe draufschmiere. Wenn auch dieser Tumor so „scheibchenweise“ abfällt bin ich schon glücklich :).

Gesicht 18.11.

Das Sarkoid im Gesicht ist offen und wird täglich behandelt. Es hat sich ein kleiner Knubbel gebildet, der so wirkt als würde er von innen rauswachsen. Suri lässt mich ohne Probleme dran, solange sie dafür eine Möhre bekommt.

 

Insgesamt bin ich auf der Sarkoid-Seite verhalten positiv. Auch wenn die schnelle Verbesserung nicht angehalten hat, so gibt es doch täglich Krusten, die die Sarkoide verkleinern könnten. Ich hoffe einfach, dass sich meine Beharrlichkeit auszahlt und wir nächstes Jahr Erfolg vermelden können.

 

4 Kommentare zu Aktueller Stand: Equine Sarkoide

  1. welche aloe vera wird denn verwendet und vor allem woher wird sie bezogen?

    LG nici

    • Hallo Nici,

      schau mal unter dem Menüpunkt „Produktshop“ oben in der Menüleiste. Da bekommst du das Gel, das ich auch bei Suri benutze :).

      Ganz liebe Grüße!

      • Hallo,
        habe auch ein Pferd mit ES. Eins am Bauch hinter der Gurtlage und eines an der Oberschenkel Innenseite, ein weiteres kleines in der Flanke. Beginnend mit dem am Oberschenkel vor etwa 3 Jahren und als Warze abgetan und nicht weiters beachtet. Als es aber wuchs habe ich meinen geschätzten Naturheilpraktiker zurate gezogen. Es folgte Thuja,…. bis hin zur Eigenbluttherapie mit ausleitenden Medikamenten. Das war im Dezember. Daraufhin wuchsen die Dinger wie verrückt, oder kamen nach außen, keine Ahnung. Auf jeden Fall sieht es ziemlich genau so aus wie das in Suris Fall beschriebene. Habe mir jetzt vor 3 Wochen auch Aloe Vera besorgt und schmiere seither täglich. Leider sehe ich bisher keine Tendenz, zumal es sich ständig verändert. Über einen Austausch würde ich mich sehr freuen, bin derzeit ziemlich Rat- und Planlos.

        LG Anja

        • Hallo Anja,

          vielen Dank für deine Nachricht. Schön, dass du mit Thuja schon so erfolgreich warst. Mach dir keine Sorgen – es ist normal, dass es keinen „generellen Verlauf“ gibt, an dem man sich orientieren kann.
          Leider habe ich aktuell sehr wenig Zeit, so dass ich online nicht sehr aktiv bin. Ich kann dir gern eine Telefonberatung anbieten. Du schreibst mir eine Mail und sendest mir Fotos von deinem Pferd und den ES. Dann machen wir einen Termin aus, um über alles zu sprechen. Gern sende ich dir vorher per Mail ein Angebot.

          Ganz liebe Grüße,
          Akki

Kommentar hinterlassen

Werde Fan auf Facebookschliessen
oeffnen