Folge 2.2: Desensibilisierung mit Sito

Es ist spannend die unterschiedlichen Jungpferde im Training zu beobachten. Chick und Sito sind gleich alt und sehr ähnlich aufgewachsen. Trotzdem zeigen sie völlig unterschiedliche Verhaltensweisen, weil sie sehr verschiedene Charaktere sind.

Die Desensibilisierung habe ich bei Sito genauso wie bei Chick aufgebaut. Ich wollte zuerst mit dem Seil, dann mit dem Seilchen am Stick, der Tüte und dem Kanister arbeiten. Sito sah das anders, aber dazu gleich mehr.

Freies Folgen

Zu Beginn habe ich wieder mit dem freien Folgen begonnen. Sito war ganz aktiv dabei und hat die Übung sehr genossen. Er ist nach der Einladung schnell zu mir gekommen, hat seine Pause genossen und ist dann wieder fleißig losgetrabt. Er hat schnell mit Lecken und Kauen geantwortet und war mit seinem Kopf ganz bei mir. Daher habe ich hier nicht lange gearbeitet, sondern bin in die Desensibilisierung übergegangen.

IMG-20141013-WA0002 IMG-20141013-WA0005 IMG-20141013-WA0003

Desensiblisierung mit dem Seil

Direkt bei der Übung mit dem Seil hat Sito gezeigt, dass ihm das Seil auf seinem Körper unangenehm ist. Er hat sofort mit Zucken und Schütteln reagiert. Ich habe die Übung immer wieder wiederholt, habe das Seil lange auf ihm liegen gelassen und in Ruhe abgewartet. Sito ist sehr sensibel und reagiert auch auf seinen Schweiß ungehalten, wenn dieser an seinem Körper runterläuft. Er schlägt mit dem Schweif, schüttelt sich und zuckt mit den Muskeln. Dieses auffällige Verhalten ist erst vor kurzem aufgetaucht. Noch kann ich nicht sagen, woran das liegen könnte. Aber wir versuchen mit den Desensibilisierungs-Übungen seine Toleranzgrenze zu erhöhen.
IMG-20141013-WA0009 IMG-20141013-WA0008
Die Übung mit dem Seil über dem Rücken haben wir im Stand mehrmals wiederholt. Sito hat sich oft nach dem Seil umgeschaut. Nach einiger Zeit entspannte er sich und wurde ruhiger. Das Seil konnte auf seinem Rücken und seinem Hals liegen, ohne dass er sich gesträubt hat.

In der Bewegung

Die nächste Phase der Übung ist das Seil auf dem Rücken in der Bewegung. Dafür habe ich ein zweites Seil an seinem Halfter befestigt und das Übungsseil auf seinem Hals bzw. seinem Rücken liegen gelassen.
IMG-20141013-WA0010
Sito hat wieder mit starkem Schweifschlagen geantwortet. Er ist oft stehen geblieben um sich zu schütteln. Immer, wenn er ruhig vorwärts ging, habe ich ihm eine Entspannungspause gegönnt. Dann durfte er stehen bleiben und das Seil wurde entfernt. Der große Wallach hat sich relativ schnell an das Seil in Bewegung gewöhnt, viel schneller als an die Übung im Stand. Er hat schnell verstanden, dass er eine Pause bekommt, wenn er es „aushält“. Sito wurde ruhiger, hat sich entspannt und in den Bewegungsphasen den Kopf gesenkt und große Schritten gezeigt.

Übergang zum Stick
In der letzten Übung habe ich dann den Stick hinzugenommen. Ich habe Sito mit dem Seilchen berührt, das Seil immer wieder über ihn fliegen und auf seinem Körper landen lassen. Hier hat der junge Wallach kaum Reaktionen gezeigt. Das Zucken und Kopfschlagen hörte völlig auf, und er lief sogar im Trab mit dem Seil über dem Körper.
IMG-20141013-WA0012

Fazit

Die Übungen mit Sito waren weniger abwechslungsreich als mit Chick. Trotzdem hat der Wallach viel gelernt: er musste den fremden, störenden Gegenstand auf seinem Körper ertragen und hat ihn am Schluss auch akzeptiert. Das Zucken und Kopfschlagen hat er zum Ende der Stunde eingestellt. So konnte er erfolgreich in seinen Feierabend entlassen werden. Seine Besitzerin wird in den kommenden Tagen weiter mit ihm üben. Wie haben besprochen, dass er mit einem Halsring bestückt wird, um das störende Gefühl weiter kennen zu lernen. Hier liegt noch viel Desensibilisierungsarbeit vor uns!

Beim nächsten Mal geht’s um Sensibilisierung der Jungpferde.

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Folge 2.1: Desensibilisierung mit Chick | Fü(h)rPferd Horsemanship
  2. Folge 3: Sensibilisierung | Fü(h)rPferd Horsemanship

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Werde Fan auf Facebookschliessen
oeffnen