Die schönen Momente

Neben all dem gesundheitlichen und erzieherischen Chaos gibt es natürlich auch sehr lustige und schöne Momente mit Möppi. Die möchte ich nicht vorenthalten:

Wenn ich zur Weide komme um die Pferde abends in den Paddock zu bringen und zu füttern, läuft Möppi mit erhobenem Kopf freudig auf mich zu. Ab und zu werde ich sogar mit einem leichten Wiehern begrüßt. Da sie den Spitznamen „der Panzer“ trägt (wegen ihrer Körperform und ihrem Zaun-ignorierenden Charakter) ist das immer ein sehr lustiges Bild: Sie wälzt unelegant auf mich zu, aber mit gespitzten Ohren und voller Erwartung. Einfach süß!

Da sie die Rangniedrigste ist bekommt sie ihr Futter als Letzte. Jeden Tag wagt sie sich ein bisschen weiter zwischen die anderen beiden Stuten, um zu schauen wie lange es denn noch dauert, bis das Futter aus der Sattelkammer kommt. Und auch hier ist sie immer freundlich, legt nie die Ohren an und trabt zu ihrer Futterstelle, sobald ich aus der Tür komme. Gefüttert wird so immer mit einem Lächeln :).

Möppi liebt es, wenn sie geputzt wird. So wenig das Hufe-geben zu ihren Lieblingsbeschäftigungen gehört (das kann schonmal 30min dauern, bis ich alle 4 Hufe gesäubert habe), so sehr liebt sie den Striegel. Jeder Bürstenstrich wird genossen, der Hals wird zum Putzen weit nach vorne gestreckt, die Augen genüsslich geschlossen. Jeder Quadratmillimeter ihres Körpers darf von mir ausgiebig gestriegelt werden. Selbst das Gesicht legt sie mir in die Hände, streckt mir das Kinn entgegen und lässt sich unterhalb des Kopfes putzen. Sie ist eine Wellness-Queen!

Ich habe angefangen, das Weichen zu üben. Rückwärts klappt auch schon ohne Strick und Stick, sondern nur mit Körpersprache. Einen Sinn im Hinterhand- oder Vorhandweichen hat sie bisher noch nicht entdeckt, trotzdem wird es immer besser. Und wenn sie eine Aufgabe gelöst hat, schaut sie mich voller Begeisterung an, als wollte sie sagen: „Schau was für ein schlaues Pferd ich bin!“ Auch hier kann ich ein Schmunzeln nicht unterdrücken – diese Begeisterung ist einfach zu komisch!

Richtig schön: sie möchte bei mir sein. Auch wenn die anderen da sind kommt sie zu mir, lässt sich kraulen und schnaubt in meine Hände. Sie scheint dankbar, auch wenn ich evtl. zu viel hineininterpretiere. Sie kommt gezielt, verbringt Zeit mit mir, und geht wenn sie die Zeit für ihre Heuration oder ähnliches gekommen sieht. Solche Momente sind die Schönsten mit ihr.

Kommentar hinterlassen

Werde Fan auf Facebookschliessen
oeffnen