Erste Hufpflege

Bereits im Mai, als ich erstmals auf Suris Hufe aufmerksam wurde, war ich erstaunt wie wenig von ihren Hufen vom Schmied gekürzt worden waren. Jetzt sollte sich herausstellen, warum:

Ich bestellte die Hufpflegerin für einen Dienstag abend. Ich kam mit Suri von der Wiese, als Jenny ankam und die langen Hufe betrachtete. Wir hatten viel Arbeit vor uns!

Im Paddock angekommen sah Jenny sich die Hufe genauer an. Sie kürzte, mit ein wenig Anstrengung, da Suri das Hufegeben nicht leichtfällt, alle 4 Hufe und stellten fest:
– Suri hatte letzten Sommer Hufrehe. Tiefe Rillen zeugen von der Krankheit.
– Sie hat eine Fehlstellung des linken Vorderbeins. Es zeigt nach außen.
– Ihre Karpalgelenke sind mit Flüssigkeit gefüllt.

Nach der Annahme, ich hätte ein soweit gesundes Pferd mit Sarkoiden, stellt sich jetzt Ernüchterung ein. Suri ist eine Großbaustelle. Nach Einschätzung von Jenny wird es mindestens 1 Jahr dauern, bis sich die Hufe soweit erholt haben, dass wir von „gesund“ sprechen können.

Um bereits etwas für sie zu tun, bekommt sie getreidefreies Futter neben der Heuration. Die Weide ist glücklicherweise nicht sehr ergiebig. Hufrehe sollten daher dieses Jahr nicht auftreten. Für die Karpalgelenke kommt nächste Woche die Osteopathin, dann sehen wir weiter. Es ist nervenaufreibend.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Werde Fan auf Facebookschliessen
oeffnen