Sei ein Clown!

Ich stehe in unserem Seminarraum und räume die Stühle zurück in den Stauraum. Das letzte Seminar mit Kiki Fleiser geht mir durch den Kopf. 10 tolle Pferdefrauen waren vor Ort, um Equikinetik und Dualaktivierung am eigenen Körper zu erspüren. Kiki hat uns zum Pferd werden lassen: So konnten wir erkennen, wie schwierig die vorgegebenen Laufwege sind, wieviel Konzentration von Nöten ist, um die Aufgaben zu meistern. Nach fast 2,5 Stunden Theorie und Praxis waren wir alle müde – und glücklich.

Theorieabend mit Kiki Fleiser

Und ACTION!

Nun schaue ich mir den Showroom an. Da wir hier auch Zaubershows, Lesungen und andere Events abhalten, ist der Raum an 3 Seiten mit schwarzem Molton abgehängt (mehr Infos zu unseren Shows in Köln findest du hier). Die vierte Wand ist weiß, unsere Leinwand für den Beamer. Was für ein Luxus – einen eigenen Multifunktionsraum mitten in Köln! Ich schätze mich glücklich, hier sein zu dürfen.

Eingang zum Showroom vor einem Event

Die Bühne ist noch nicht wieder aufgebaut, die Stühle bereits verräumt. Der Raum ist groß und leer und erinnert mich an eine leere Reithalle. So ähnlich fühlt sich sicherlich auch mein Pferd, wenn es allein in der Halle steht. Vier Wände, eine Tür, im Verhältnis viel Platz, um sich allein zu bewegen.

Ich beginne, durch den Raum zu tänzeln. Mache Balletschritte (als Kind durfte ich einige Jahre Unterricht genießen. Meine Mutter nennt es heute „die Zeit des sterbenden Schwans ;). Ich war wohl nicht sonderlich elegant in meinen Bewegungen). Von einer Wand zur nächsten sind es vier Pirouetten, durch die Diagonale sogar sechs. Mir wird schwindlig, das habe ich lange nicht mehr gemacht. Mein Kopf dreht sich und ich muss plötzlich loslachen. Wie kindisch! Ich freue ich über den Platz und tanze zu einem imaginären Song durch den Raum, springe, lache, hole mein Handy und mache mir Musik an. Wann habe ich das letzte Mal einfach nur rumgehampelt? Der Song „Cheerleader“ von Omi krächzt aus den Lautsprechern meines Handys und lässt mich laut mitsingen. Ich hüpfe, tanze weiter, der Raum dreht sich und ich rutsche aus, fange mich im letzten Moment und lasse mich gegen die Heizung sinken, völlig außer Atem. Der Clown in mir feuert mich an. Endlich hat der Kopf mal Pause! Blödsinn machen kann so schön sein!

Einfach mal Spaß haben!

Ich denke wieder an mein Pferd in der leeren Reithalle. Suri macht von allein keinen Blödsinn. Sie würde nie einfach nur losrennen und rumbocken. Aber wenn wir Freiarbeit machen kommt sie manchmal an den Punkt, wo sie bockend und springend von mir weg in die andere Hälfte der Halle läuft. Ich könnte dann strafen, brüllen oder sauer sein, aber ich lache einfach mit ihr. Wie schön ist es, wenn mein Pferd sich so freut und ihren Bewegungsdrang auslebt? Wenn sie ihren Clown rausholt und einfach nur Pferd ist? Meistens ist sie dann nach wenigen Minuten wieder bei mir, völlig außer Atem und prustet mir ins Gesicht. Hah – jetzt weiß ich, wie sie sich fühlt!

Sollten wir nicht viel öfter den Clown rauslassen und einfach Spaß haben? Das Leben, unsere Jobs, die Welt sind doch ernst genug! Gönnen wir uns und unseren Pferden eine Runde Spaß.

Was meinst du? Lässt du auch ab und zu deinen Clown raus? Und wie sieht Spaß bei deinem Pferd aus? Ich freue mich über deinen Kommentar!

 

 

Wenn du gern mal bei einem Abendseminar dabei sein möchtest, findest du hier die Termine!

Ich komme auch gern zu einem Theorie- oder Praxisseminar zu dir an den Stall! Deutschlandweit – einfach anfragen per Email (info@fuehrpferd.de) oder telefonisch unter 0221-3500 7977!

Kommentar hinterlassen

Werde Fan auf Facebookschliessen
oeffnen