Reiten mit Reitpad – die Alternative zum Sattel?

Warum ich über ein Reitpad nachgedacht habe

Suri ist ein ungewöhnliches Pferd. Durch ihre PSSM-Diagnose im letzten Jahr habe ich endlich Verständnis für viele Situationen, die wir gemeinsam bewältigen müssen. Dieses Pferd ist in mein Leben getreten, damit ich verstehen kann. Verstehen, dass nicht alles nach einem Schema läuft. Dass Individualität auch mit Einschränkungen zu tun hat. Dass es Grenzen gibt, die ich akzeptieren muss, da sie durch körperliche Gegebenheiten beeinflusst werden.

Der passende Sattel: Eine Wissenschaft für sich

Eine der wichtigen Erkenntnisse war die schwierige Suche nach einem passenden Sattel. Mein erster Sattel war ein baumloser Startrekk Western.

Da Suri keine guten Erinnerungen an Sattel und Gebissstück hatte, haben wir hier komplett neu angefangen. Ich habe sie wie ein Jungpferd behandelt, das zum ersten Mal den Sattel kennen lernt. Ihre anfängliche Reaktion war Treten und Schnappen in meine Richtung, sobald ich satteln oder aufsteigen wollte. Dies haben wir mit einer langen, ausgiebigen Übung (hier der ausführliche Bericht) korrigieren können. Heute, auch dank des ersten baumlosen Sattels, legt sie nur kurz die Ohren beim Satteln an, schnappt und tritt aber nicht mehr. Sie hat noch nicht ganz vergessen, dass der Sattel ihr früher Schmerzen bereitet hat – doch sie lässt sich heute locker und entspannt reiten.

Nach dem Startrekk habe ich von einem Bekannten einen Baum-Westernsattel gekauft. Dieser passte meiner Stute knapp 1,5 Jahre. Im Winter vor 2 Jahren baute sie plötzlich stark ab, verlor viel Rückenmuskulatur und auch ihre schöne, starke Kruppe fiel ein. Der Muskelaufbau über Bodenarbeit (hier bekommst du mein Ebook zur Bodenarbeit) brachte über viele Wochen keine Ergebnisse. Also suchte ich nach einer Sattelalternative, denn mein Westernsattel passte überhaupt nicht mehr.

 

Die Alternative zum Sattel: das Reitpad

Mein TCM-Experte Marcus (mehr zu TCM am Pferd) riet mir zum Reitpad. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass dies eine passende Alternative für uns ist, denn Suri ist zu Beginn der Reiteinheit im Trab und Galopp schwer zu sitzen. Sie hat viel Schwung und wenig Balance, eine äußerst unglückliche Kombination. Trotzdem wollte ich es probieren.

Auf dem Markt gibt es aus meiner Sicht nur zwei pferdefreundliche Reitpads. Das eine ist das Brockamp Reitpad Spezial, das andere das Ride-on-Pad Physio von Barefoot. Da beide in einer ähnlichen Preiskategorie von 200,- € liegen, wollte ich sie vor einer Kaufentscheidung gern ausprobieren.

Ride-On Physio Pad von Barefoot

Als erstes lieh ich mir das Ride-on Physio Pad von Badefoot von einer Bekannten. Das Pad kann selbst gepolstert werden und wird mit zwei unterschiedlichen Einlagen geliefert. Damit kann Wirbelsäulenfreiheit für das Pferd hergestellt werden. Das Pad ist sehr steif und liegt dadurch fest auf dem Pferderücken. Die V-Gurtung verhindert eine zu hohe punktuelle Druckbelastung.
Meine Erfahrung

Suri ließ das Auflegen und Gurten entspannt mit sich geschehen. Das Pad wiegt nicht viel, so dass es im Vergleich zu meinem Westernsattel eine neue Erfahrung für mein Pferd war. Ich ritt mehrmals mit dem Pad. Es war spannend: Der Halt auf dem Pad ist unglaublich. Mit meiner Jeans klebte ich förmlich am Pferderücken. Schritt, Trab, Galopp – alles kein Problem. Doch im Vergleich zu meinem Baumsattel bekam ich keine Verbindung zum Pferderücken. Das Pad war so dick, dass ich die Bewegung meines Pferdes nicht richtig spürte. Im Nachhinein glaube ich, dass ich einfach die falsche Polsterung gewählt habe. Doch ich wusste es nicht besser und entschied für mich, dass das Ride-On Pad nicht das Richtige für mich und Suri ist.

Brockamp Reitpad Spezial

Als zweites lieh ich mir also das Reitpad Spezial von Marcus. Er schwärmte schon länger von den guten Eigenschaften des Pads, aber ich wollte mich nach meinen Schwierigkeiten mit dem Ride-On Pad gern selbst überzeugen.

(c) procavallo

 

Das Pad ist nicht individuell polsterbar, der Reiter kann somit nicht selbst die Wirbelsäulenfreiheit einstellen. Jedoch ist es von Werk aus zusätzlich am Widerrist sowie an der Sitzfläche gut gepolstert, so dass es locker auf dem Pferderücken liegt und die Sitzbeinhöcker des Reiters vom Pferderücken fernhält. Es hat ebenfalls eine V-Gurtung, um Druckpunkte zu verhindern und wird mit Kurz- oder Langgurt geliefert, je nach Größe der Pferdes.

Meine Erfahrung

Suri war auch hier entspannt beim Auflegen und Gurten. Das Pad ist leicht und die Auflagefläche mit atmungsaktivem und rutschfestem Neopren ausgestattet. Die mehrfachen Ritte mit dem Pad waren wieder von außergewöhnlicher Sitzfestigkeit geprägt, denn auch auf diesem Pad klebte ich förmlich fest. Da es weniger dick ist, konnte ich sofort die Bewegungen meines Pferdes fühlen. Es war eine Offenbarung: Jedes Muskelspiel, jede An- und Entspannung, jedes Schieben meines Pferdes konnte ich über meinen Hintern wahrnehmen. Ich erinnere mich noch gut an unser „erstes Mal“ mit Pad und muss noch heute lächeln. Suri lief entspannt, schwang locker im Rücken und schien, genau wie ich, alle möglichen Manöver mit dem neuen Gefühl ausprobieren zu wollen. Ich bin ehrlich: Ich hatte mein Reitpad gefunden! Nach ausgiebigem Ausprobieren bestellte ich mir mein eigenes, schwarzes Reitpad in Westernform bei Procavallo. Die Westernform ist länger und enthält zwei Taschen, in denen beim Ritt Handy und Schlüssel verstaut werden können :). Einziger Wermutstropfen: Das Pad wird erst nach der Bestellung produziert. So ist es zwar in Farbe und Form ganz meinen Wünschen entsprechend, die Lieferung dauert aber bis zu 10 Wochen.

 

Erfahrungen von Freunden und Bekannten 

Vor einiger Zeit habe ich bei Facebook Freunde und Bekannte gefragt, ob sie Erfahrungen mit Reitpads haben. Durch die Bank bekam ich positives Feedback zu den von mir getesteten Pads:

Facebook-Leserin Jaqueline Paterakis:

„Ich reite meine Paso-Stute am liebsten mit dem Badeback-Pad Western von Brockamp. Sie läuft sehr zufrieden damit und ich fühle mich damit sehr sicher auf ihr.“

Trainerkollegin Anja Rudolf:

„Ich liebe das Reitpad von Brockamp und mache damit auch Vorführungen. Super Halt, auch bei kleinen Sprüngen und gut zur Sitzschulung.“

Facebook-Leserin Stefanie Rosenthal:

„Ich reite mein Pferd mit dem Physio Pad von Barefoot, unschlagbar!“

Schülerin Sabrina mit Stute Edna:

„Ich bin Edna jetzt lange mit Pad geritten bevor wir auf einen Grandeur Fellsattel umgestiegen sind. Edna ließ sich ganz leicht reiten – es ist super!“

Facebook-Leserin Ute Rheindeich:

„Reite meine Pony-Stute mit einem Pad von Barefoot.“

 

Und heute?

Suri hat wieder mehr Muskulatur aufgebaut und wir haben seit letztem Herbst wieder einen neuen, passenden Westernsattel. So gern ich mit dem Sattel reite, trotzdem nutze ich zwischendurch immer wieder mein Reitpad Spezial. Wenn ich zu faul bin, den schweren Sattel zu holen, zum Beispiel ;). Wenn ich erst Bodenarbeit mache und nur zur Schrittrunde im Gelände aufs Pferd steige. Oder wenn ich mein Pferd fühlen will. Dann greife ich zum Pad.

Leichte Gewöhnung für Jungpferde

Außerdem nutze ich das Pad bei jedem Jungpferd, das zu mir in Beritt kommt. Warum? Ganz einfach: Das leichte Pad bringt das junge Pferd nicht aus der Balance, wenn es das erste Mal etwas auf dem Rücken trägt. Die Gewöhnung an den Sattelgurt ist mit dem Pad ein Kinderspiel. Ebenso eignet sich das Pad für die ersten Übungen, einen Reiter zu tragen, wenn ich mich über den Pferderücken lege und das Pferd das erste Mal das Reitergewicht spürt. Einige Pferde habe ich sogar mit dem Pad komplett in der Basisreitarbeit ausgebildet, weil ein passender Sattel schwer zu finden war.

Das Reitpad Spezial von Brockamp ist vielseitig einsetzbar und hat auch bei ständiger Nutzung keine Abnutzungserscheinungen.

Mein Fazit: Es ist jeden Cent wert! Absolute Kaufempfehlung!

 

 

Du möchtest weitere Infos und Erfahrungsberichte zum Reitpad? Dann schau mal bei der Pferdeflüsterei vorbei: Reitpad oder Sattel: Was ist besser?

Ein toller Bericht zum Ride-On Pad Physio von Barefoot findest du bei Nordfalben: Testbericht: Badefoot Ride-on Physio Reitpad

 

Du willst dein Pferd von mir ausbilden lassen? Hier geht`s zum Angebot für Beritt!

Auf der Suche nach einer Anleitung zur Bodenarbeit? Hier bekommst du mein Trainings-Ebook für Zuhause! Damit kannst du eigenständig die ersten Schritte am Boden erarbeiten. Für ein entspanntes Miteinander mit deinem Pferd.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Neuigkeiten von Suri: Gesundheitliche Fortschritte | Fü(h)rPferd Horsemanship

Kommentar hinterlassen

Werde Fan auf Facebookschliessen
oeffnen